Wanderweg
Torre del Filosofo

Torre del Filosofo

Von der Berghütte Rifugio Sapienza (1900 m) aus nimmt man den von Allrad-Kleinbussen genutzten Weg zu den Gipfelkratern. Im ersten Streckenabschnitt führt die Straße im Zickzack hinauf, vorbei an den Seilbahnmasten, und in etwa anderthalb Stunden erreicht man die Seilbahnstation auf 2500 m Seehöhe. Von der Seilbahnstation geht es weiter, vorbei an der darüberliegenden Montagnola, und nach etwa anderthalb Stunden erreicht man den Ankunftsplatz der Kleinbusse, wo einst der Torre del Filosofo (2900 m) stand, der heute gänzlich verschüttet ist. Der Torre del Filosofo war der höchste Vorposten des Ätna, von dem aus man die Ausbrüche aus nächster Nähe bewundern und auch übernachten konnte. Der Legende nach kam der Philosoph Empedokles hierher und stürzte sich anschließend in den Krater.
Hier beginnt ein Weg, der zu den Barbagallo-Kratern führt, die im Zuge des Ausbruchs 2001–2002 entstanden sind. Dies ist das Ziel der Wanderung, von dem aus man einen spektakulären Ausblick auf den Südosten Siziliens genießen kann.

Torre del Filosofo

Überblick

  • Dauer: 3 Stunden
  • Gesamtlänge: 2,5 km
  • Höhenunterschied: 1000 m
  • Schwierigkeit: 5/10
  • GPS-Koordinaten am Ausgangspunkt der Wanderung: 37.700358, 14.998840
  • GPS-Koordinaten am Zielpunkt der Wanderung: 37.736566, 15.000529
  • Landschaftlich interessante Punkte: Silvestri-Krater, Lavafelder von 2001 und 2002, Barbagallo-Krater, Blick auf den Südost- und den Zentralkrater, Ausblick auf den Golf von Catania bis nach Capo Passero