Palazzolo
Acreide

Barockstadt

Palazzolo Acreide ist eine Barockstadt im Val di Noto, die 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.
Inmitten der Hybläischen Berge gelegen, etwa 45 km von Syrakus entfernt, sollte man bei einem Urlaub im südöstlichen Sizilien unbedingt einen Zwischenstopp in dieser Stadt einlegen.

Bekannt ist Palazzolo Acreide auch für den ausgelassenen Karneval, den ältesten Siziliens, der auf dem Hauptplatz mit Tänzen und Volksfesten sowie Umzügen geschmückter Festwägen durch die Straßen der Stadt stattfindet. Während der Sommersaison, in den Monaten Juli und August, finden im Griechischen Theater Aufführungen von Tragödien und Komödien klassischer lateinischer und griechischer Schriftsteller statt und zahlreiche Veranstaltungen beleben die Abende in der Altstadt.
Wenn man eine Stadt im Südosten Siziliens besucht, kommt man nicht umhin, sich ein wenig Genuss zu gönnen und die typisch lokalen Köstlichkeiten zu probieren. In Palazzolo findet im Oktober die Agrimontana statt, ein Festival, bei dem man die lokale Gastronomie verkosten und kennenlernen kann.

Etwa 45 km von Syrakus entfernt liegt Palazzolo Acreide, eine Barockstadt, die 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Bei einem Urlaub im südöstlichen Sizilien sollte man unbedingt einen Zwischenstopp in dieser in den Hybläischen Bergen gelegenen Stadt einlegen.

Ihre Ursprünge gehen auf das Jahr 664 v. Chr. zurück, als die griechische Kolonie Akrai von den Syrakusern auf dem Acremonte-Hügel, im Tal zwischen den Flüssen Anapo und Tellaro gegründet wurde.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadt von verschiedenen Zivilisationen beherrscht, darunter Römer, Byzantiner, Araber und Normannen. Heute kann man verschiedenste Zeugnisse dieser Zivilisationen auf dem Acremonte-Hügel, wo sich die antike Stadt befand, betrachten. In dieser archäologischen Zone befindet sich das griechische Theater von Akrai aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. und unmittelbar daneben der Tempel der Aphrodite. Besonders hervorzuheben sind auch die sogenannten „Santoni“, ein von Komplex von Statuen und Heiligtum zu Ehren der Göttin Kybele.

Wie viele andere Städte im Südosten Siziliens wurde auch Palazzolo Acreide durch das Erdbeben von 1693 zerstört und anschließend im Barockstil wieder aufgebaut. In der Altstadt aus dem 18. Jahrhundert befindet sich die majestätische Kirche San Sebastiano mit Blick auf die große Piazza del Popolo, die vollständig von Barockgebäuden umgeben ist.

Palazzolo Acreide

Bedeutende Bauwerke

  • Basilika San Paolo
  • Basilika San Sebastiano
  • Kirche Santa Maria della Medaglia
  • Kirche Madre di San Nicola
  • Kirche Madonna Annunziata
  • Kirche Sant’Antonio
  • Kirche der Heiligen Stigmata von San Francesco
  • Kirche Santa Maria Maddalena
  • Kirche Mariä Empfängnis
  • Kirche di San Michele
  • Mittelalterliche Burg
  • Katakomben von Santa Lucia
  • Senebardo-Höhle
  • Intagliata Intagliatella
  • Rathaus
  • Griechisches Theater
  • I Santoni
  • Palazzo Iudica
  • Palazzo Iudica-Cafici
  • Archäologiemuseum Gabriele Iudica