Val di Noto, eine Perle im Südosten Siziliens

Ein Urlaub auf Sizilien ohne den Besuch des Val di Noto ist zwar möglich, aber auf keinen Fall ratsam. Der Südosten der Mittelmeerinsel ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten. Wer nicht direkt diese Region ansteuert, sollte in jedem Fall auf seiner Rundreise durch Sizilien das Val di Noto – ein UNESCO Weltkulturerbe - fest einplanen.

Das Gebiet Val di Noto, ein bis in das Jahr 1818 bestehender historischer Verwaltungsbezirk aus Zeiten der arabischen Fremdherrschaft, erstreckt sich über ganz Südost-Sizilien. Die westliche Grenze stellt der längste Inselfluss, der Imera Meridionale dar. Nach Nordosten weitet sich das Gebiet aus bis nach Catania, der zweitgrößten Metropole Siziliens an der Ostküste.
Das seit 2002 bestehende Weltkulturerbe Val de Noto gilt als Geheimtipp für reichhaltigen Urlaub. Die Gegend bietet in jeder Beziehung ein umfassendes Angebot an Sehenswürdigkeiten, reiner Natur und schmackhaften Köstlichkeiten.

Kultur und Genuss sind hier vereint und spiegeln die sizilianische Lebensart wider. In der Kulturstadt Noto findet der Weinliebhaber den Paradewein Nero d’Avola, den kleinen Verführer Siziliens mit sonnigem Gemüt. Schokoladenfreunde kommen in Modica voll auf ihre Kosten und die schwarze Lavastadt Catania besticht durch ihren Charme im Stadtzentrum. Auch die Normannenstadt Scicli mit ihrem arabischen Einfluss und den Merkmalen der Sikulern, den griechischen Kolonisten der Gründerzeit, hat einen ganz besonderen Reiz.
Das hybläische Herz der Bergkette Monti Iblei schlägt aber in Ragusa Ibla, der Provinzhauptstadt des Distrikts Ragusa. Hier lernt der Besucher den unvergleichlichen Geschmack von Schiacciata kennen. Ein feiner Brotteig gefüllt mit frischen Zutaten von den Feldern der gastfreundlichen Region. Berühmt sind die umliegenden Städte mit ihrer spätbarocken Baukunst, die als Perlen des Val di Noto bekannt sind.

Catania

Ein schwarzer Elefant aus Lavastein, das Wahrzeichen der Stadt, begrüßt die Besucher auf dem Domplatz von Catania. Der Piazza del Duomo ist Zentrum und Ausgangspunkt für die Entdeckungsreise der vielen Sehenswürdigkeiten in Catania. Es lohnt sich hier auch ein Abstecher auf den nahegelegenen traditionellen Fischmarkt, dem Pescheria di Catania.

Ragusa und Marina di Ragusa

Nicht weit entfernt von Noto erreicht man in westlicher Richtung die Provinzhauptstadt Ragusa, die zweigeteilte Stadt, die durch eine tiefe Schlucht getrennt wird. Die drei monomentalen Brücken, die zum Teil 100 Meter lang über diese natürliche Trennung von Ragusa und Ragusa Ibla führen, gehören zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Ragusa.
Der Ortsteil Marina di Ragusa lädt mit seinen vielen sauberen und feinen Sandstränden als Badeparadies ein. Der Küstenabschnitt gehört zu den besten Baderegionen mit den beliebtesten Stränden Siziliens. Zahlreiche Strandbäder, Restaurants und Bars sorgen für ein lebhaftes Treiben entlang der von idyllischen Fischerdörfern durchzogenen Südküste der Mittelmeerinsel.

Strandurlaub

Die Strände des Val di Noto verteilen sich an der Süd- und Ostküste über eine Gesamtlänge von knapp 300 Küstenkilometern. Viele der Strände des Val di Noto sind mit dem Umweltsymbol und Gütesiegel, der Blauen Flagge, gekennzeichnet. Hierzu gehört auch das Küstengebiet Vendicari. Das Naturreservat an der ionischen Küste Siziliens ist bekannt durch seine Flora und Fauna sowie die hervorragende Wasserqualität. Hier, am klaren türkisfarbenen Meer, liegt auch der 200 Meter lange Strand Calamosche mit feinstem goldfarbenem Sand.

Das Val di Noto und die Provinz Ragusa vereinen Kultur und Genuss mit hochwertigem Badeurlaub. Touristen finden hier in jeder Richtung und für jeden Geschmack ein absolutes Urlaubsparadies.

Marina di Ragusa

Der sizilianische Küstenabschnitt im Süden der Mittelmeerinsel ist bekannt für seine Gastfreundschaft und Vielseitigkeit. Die Region ist gekennzeichnet durch ihre Strandpromenaden mit zahlreichen Lokalitäten für unterschiedlichste Geschmäcker. Auch nach Sonnenuntergang pulsiert hier das südländische Flair.

Badeurlaub in Marina di Ragusa und Umgebung

Die Strände im Südosten Siziliens werden wegen ihrer guten Wasserqualität und ihrem weichen sauberen Sand sehr geschätzt. Hervorragende Dienstleistungen der Strandbetreiber sind hier eine Selbstverständlichkeit. Die Strände von Marina di Ragusa gehören zu den beliebtesten Badeorten auf Sizilien.

Barockstädte

Die Barockstädte des Val di Noto gelten als Perlen des UNESCO Weltkulturerbes. Einer der kulturellen Höhepunkte ist die, durch eine tiefe Schlucht geteilte, Stadt Ragusa mit ihrem historischen Teil Ragusa Ibla am Fuß der hybläischen Berge.


Working...