Pisciotto

Strand Pisciotto


Der Strand von Pisciotto bildet den letzten Abschnitt des Strandes von Sampieri und ist ihm ähnlich: ein wunderschöner langer Strand aus feinem, goldenen Sand, von klarem, flach abfallenden Wasser umspült. Dieser Teil des Strandes befindet sich etwa 2 km vom bewohnten Zentrum entfernt und ist deshalb auch im Juli und August sehr ruhig und weniger besucht.

In dieser Zeit wird der Strand gelegentlich von einem fahrSTRANDBARen Kiosk bedient, das Erfrischungsgetränke anbietet. Von der Klippe am Ende des Strandes aus, kann man in kristallklares Wasser eintauchen, schnorcheln und die spektakuläre Landschaft der Küste bis hin zu Sampieri genießen.

Eigenschaften

Name: Pisciotto
Beschaffenheit: goldfarbener Sand und Kiesel
Ort: Scicli (RG)
Ausdehnung: 2 km
Ideal für: alle
Ausrichtung: Ost-Süd-Ost
Einrichtung/Ausstattung: fahrSTRANDBARer Kiosk (gelegentlich im Juli und August)
Organisation: öffentlicher Strand
Zu erreichen: von Scicli etwa 10 km der Beschilderung nach Marina di Modica entlang der SP 40 folgen und auf die SP 66 einbiegen. Da es dort keine spezielle Beschilderung gibt, dient das Hotel Baia Samuele als Bezugspunkt. Nach dem Hotel, etwa 1 km geradeaus der Straße folgen und nach rechts nach Pisciotto abbiegen
GPS: Lat: 36.712903, Lon: 14.756206

Fornace Penna


Auf dem Gipfel einer etwa 5 m hohen Klippe dominiert La Fornace Penna oder Pisciotto das Landschaftsbild, dessen Name er vom Strand trägt, eine interessante Industrieruine aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts. In der Vergangenheit wurden hier Mauerziegel für den florierenden Export in einer Fabrik produziert; la Fornace stellt heute eine attraktive und sehr populäre Touristenattraktion da, da sie auch Drehort für einige Episoden der Fernsehserie Kommissar Montalbano war.
Das ganze Gebiet an der Küste dient zur Eiablage der Seeschildkröte; charakteristisch sind die Sanddünen. Legambiente und Touring Club Italiano haben diesen Strand zu den schönsten Italiens ernannt und ihn in den Führer „Guida Blu 2014“ aufgenommen.