Gelsomineto

Strand Gelsomineto


Nahe bei der Mündung des Flusses Cassibile, zwischen Avola und Syrakus erstreckt sich der Strand della Marchesa, vor allem bekannt als Strand del Gelsomineto oder „A Marchisa“ genannt, da die Gräfin Cassibile dieses Gebiet zum Baden nutzte. Die Bucht aus feinem weißem Sand wird von einem kristallklaren Meer umspült und präsentiert sich als unberührte Oase; wunderschön umgeben vom Pinienhain del Gelsomineto, da hier auch Jasmin wächst.

Der dichte Pinienwald befindet sich direkt am Strand und verfügt über einen Bereich mit Sanitäranlagen sowie über einen kostenpflichtigen Parkplatz. An den Seiten des kleinen Golfes ragen grünliche Kalkfelsen empor, auf die man mühelos klettern kann. Der Strand wird so vor Winden geschützt und das Meer ist fast immer ruhig.

Eigenschaften

Name: Gelsomineto
Beschaffenheit: weißer Sand
Ort: Avola (SR)
Ausdehnung: 350 m
Ideal für: alle
Ausrichtung: Ost-Süd-Ost
Einrichtung/Ausstattung: Parkplatz, Picknick-Platz
Organisation: öffentlicher Strand
Zu erreichen: von Noto etwa 16 km der Beschilderung nach Pineta del Gelsomineto entlang der SS 115 folgen
GPS: Lat: 36.946776, Lon: 15,187485

Die Mündung des Flusses Cassibile


Nördlich des Pinienwaldes befindet sich die Flussmündung des Cassibile, der die Grenze zwischen Avola und Syrakus bildet. Die Gegend verfügt über eine reiche Meeresfauna aus STRANDBARschen, Aalen und Meeräschen und dient als Rastplatz für Zugvögel wie Reiher, Enten und Flamingos zu den Wanderzeiten.